Konzept

Produktiv in die Zukunft
Ein wesentliches Element der abstinenzorientierten Sozialtherapie Melchenbühl ist der strukturierte Alltag und die geregelte Arbeit. Die Stiftung stellt verschiedene in der Privatwirtschaft angesiedelte Arbeitsplätze in den Bereichen Bauhandwerk, Malerei, Holz- und Metallverarbeitung, Unterhalt von Liegenschaften und Fahrzeugen zur Verfügung. Qualifizierte Fachpersonen begleiten die Personen im Arbeitsprozess und bringen ihr berufliches Wissen und ihre Erfahrung ein. Die Klientinnen und Klienten profitieren davon und tragen auf der anderen Seite mit ihrem Erfahrungswissen und ihren Fähigkeiten zum Gelingen im Arbeitsalltag bei. Schulische Defizite werden mit entsprechender Unterstützung aufgearbeitet, so dass eine Berufslehre oder Umschulung Realität wird.

Im Leben Fuss fassen
Sowohl in der Sozialtherapie als auch in der Arbeit steht die Förderung der Eigenständigkeit jeder einzelnen Person im Mittelpunkt. Fachpersonen begleiten die Klientinnen und Klienten in ihrer individuellen Entwicklung und unterstützen sie in der Umsetzung der definierten Etappenziele. Dieser Prozess wird in Einzel- und Gruppensettings regelmässig thematisiert. Ein wesentlicher Aspekt der stationären Sozialtherapie ist die ausgleichende Freizeitbeschäftigung: Das alte Patrizierhaus Melchenbühl liegt stadtnah und bietet somit vielfältige Möglichkeiten.

Auch Quereinstieg möglich
Frauen und Männer, die bereits eine stationäre Therapie abgeschlossen oder diese kurz vor Austritt abgebrochen haben und sich erneut in einer Krise befinden, profitieren von der Möglichkeit eines Quereinstiegs. Das Angebot sieht einen Zeitraum von drei bis sechs Monaten vor, mit dem Ziel, die akute Krise zu entschärfen und die persönliche Stabilisierung zu fördern.

Vorteile

  • Einzel- und gruppentherapeutische Settings mit entwicklungsorientiertem Fokus
  • Schwerpunkt Arbeitsintegration
  • Realitätsnahe, im ersten Arbeitsmarkt angesiedelte Arbeitsplätze
  • Möglichkeit eines Lehrabschlusses
  • Breites Kurs-, Aus- und Weiterbildungsangebot in der Stadt Bern
  • Projekt- und Lagerwochen im In- und Ausland
  • Zertifiziert mit dem Qualitätslabel QuaTheDA
  • Leistungsvertrag mit der Gesundheits- und Fürsorgedirektion des Kantons Bern
  • Anerkannt durch die Interkantonale Vereinbarung für Soziale Einrichtungen (IVSE)

Voraussetzungen

  • Freiwillig oder mit einer straf- oder zivilrechtlichen Massnahme
  • Erfolgte Entwöhnung in einer Suchtfachklinik
  • Mündliche Verständigung in deutscher Sprache
  • Gültige Kostengutsprache der zuständigen Versorgerstelle