Informationen Coronavirus

Sämtliche Betriebe der stationären Sozialtherapie, Wohnförderung und Arbeitsintegration/Produktion sind geöffnet. Ein Schutzkonzept ist in allen Betrieben installiert. Wo der Abstand von 1.5 m nicht eingehalten werden kann, werden Masken getragen. Wir unterstützen die Nutzung der SwissCovid-App.

Die Gesundheit unserer Klientinnen und Klienten wie auch unserer Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter ist unser grösstes Anliegen. Daher werden wir alles tun, damit wir unseren Beitrag gegen die Verbreitung des Coronavirus leisten können. An dieser Stelle gilt unser Dank unseren Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter. Sie ermöglichen Klientinnen und Klienten ein Stück Normalität in dieser herausfordernden Situation.

Sozialtherapie/Wohnförderung

Die Angebote der stationären Sucht- und Sozialtherapie und der Wohnförderung setzten die Massnahmen des Führungsorgans des Kantons Bern und des Bundesamts für Gesundheit BAG wie folgt um:

  • Ausgänge sind grundsätzlich wieder möglich, sofern die vom BAG vorgegebenen Sicherheitsmassnahmen umgesetzt werden können. Gilt eine Person als besonders gefährdet oder gehört er/sie der Risikogruppe an, wird auf Ausgang verzichtet.
  • Bei Jugendlichen vom 12. bis 18. Lebensjahr werden die Eltern in die Umsetzung geltender Sicherheitsmassnahmen miteinbezogen und gezielt informiert. Ausgänge sind unter Einhaltung der geltenden Sicherheitsvorschriften möglich.
  • Um die Ansteckungsgefahr so gering wie möglich zu halten, finden Besuche in den stationären Angeboten nur unter der Einhaltung vorgegebener Sicherheitsmassnahmen statt. Mögliche Massnahmen sind: Besucherinnen und Besucher im Freien empfangen, in abgegrenzten Räumen mit separatem Eingang, Maske tragen.
  • Mit externen Personen, die ein externes Wochenende ermöglichen, wird im Vorfeld, wo sinnvoll und notwendig, telefoniert und die geltenden Sicherheitsmassnahmen besprochen.
  • Krankheitssymptome: Klientinnen und Klienten mit Krankheitssymptomen werden in speziell dafür eingerichteten Zimmern isoliert und rund um die Uhr versorgt. Die enge Zusammenarbeit mit Ärzten ist sichergestellt.
  • Krankheitssymptome bei Aufnahme: Wir nutzen den Spielraum, bei jedem Neueintritt zu schauen, was verhältnismässig ist. Wir orientieren uns an folgende Möglichkeiten: beim Zuweiser 10 Tage in Quarantäne (z.B. Übertritt aus Klinik), bei uns 10 Tage in Quarantäne (wenn Örtlichkeit und Individuum das erlaubt), kein Eintritt, wenn Klient/in nicht kooperativ ist oder Unsicherheit von unserer Seite besteht.

Arbeitsintegration

Klientinnen und Klienten sind unter der Einhaltung der Sicherheitsvorgaben in die Arbeitsprozesse integriert.

Ihr Kontakt

Ihre Anfragen für Platzierungen sowie allgemeine Fragen zu Arbeitsintegration, Wohnförderung und Sozialtherapie nehmen wir gerne entgegen:

Telefon: 031 333 83 00 oder intake@terra-vecchia.ch

Gerne informieren wir Sie, dass wir ab August 2020 noch unterschiedliche Lehrstellen anbieten können: freie Lehrstellen

Produktionsbetriebe

Die Stiftung Terra Vecchia erfüllt noch ganz andere Wünsche: Die Baumeister planen und bauen Ihr Traumhaus – und nach Bedarf einen gemütlichen Garten dazu. Das Team der Schreinerei entwickelt eine Küche nach Ihrem Geschmack oder baut einen einzigartigen Tisch für die neue Wohnung. Die Malerei sorgt für farbige Anstriche, und in der Schlosserei entstehen passende Metalltreppen oder Geländer. Möchten Sie sich zum Umzugsfest mit einem Catering aus der Terra-Vecchia-Küche verwöhnen lassen? Unser Blumenladen liefert dazu den passenden Strauss. Alles über die Produkte und Dienstleistungen von Terra Vecchia erfahren Sie unter www.terra-vecchia.ch/produkte.

 

Für die Geschäftsleitung

Gabriela Graber